deutschfranzösisch




Das Familljen-Center, Aktuelle Ausrichtung

Das « Familljen-Center » ist eine offene, weltanschaulich und politisch neutrale Institution, die ihren festen Platz in der psychosozialen Versorgungsstruktur Luxemburgs hat.
Die A.s.b.l. «Consultation et Préparation Familiale» ist Träger des « Familljen-Center ».
Unser Service ist vom Ministère de la Famille, de l’Intégration et à la Grande Région agreiert und konventioniert :
  1. Agrément consultation-thérapeutique: CO-CT / 05 /2014
  2. Agrément conseil socio-familial: CO-FC / 03 /2014
  3. Agrément médiation socio-familiale: CO-M / 04 /2014
  4. Agrément formation socio-éducative: CO-SE / 06 /2014

Wir sehen uns als das « Kompetenzzentrum für Beziehungsfragen ».

Unsere Arbeit für und mit Familien findet auf 4 methodischen Ebenen statt, die durch die oben genannten Agréments definiert sind:
  1. Therapeutische Beratung, Familientherapie/-beratung, Paartherapie/-beratung
  2. Psychologische Beratung, sozialpädagogische Betreuung und Beratung zu Familienfragen
  3. Familienmediation
  4. Familienbildung und psychodynamische Gruppenangebote

Was heißt Familie ?
Unser Familienbegriff ist sehr offen.
Unter Familie verstehen wir neben der klassischen Kernfamilie auch Familien mit geschiedenen Eltern, Einelternfamilien und Patchworkfamilien (= zusammengesetzte Familien), Regenbogenfamilien (z.B. Familien mit gleichgeschlechtlichen Eltern), Mehrgenerationenfamilien, Adoptionsfamilien und Pflegefamilien.

Unsere Fokusse/Blickwinkel
Das Familljen-Center hat folgende Lebensbereiche/Familien- und Lebensphasen im Blickfeld:
  • Familie und Elternschaft (inklusive Schwangerschaft und Geburt)
  • Partnerschaft
  • Trennung und Scheidung
  • Psychische Stabilisierung

Menschenbild der humanistischen Psychologie; Systemisches Arbeiten in Therapie und Beratung; Bindungstheorie, Lösungsorientierung

Unser Menschenbild basiert auf dem ethischen Grundprinzip der Menschenwürde, unabhängig von Unterscheidungsmerkmalen wie ethnische Herkunft, Geschlecht, Alter, sexuelle Orientierung oder Religionszugehörigkeit.
Unsere professionnelle Grundhaltung ist geprägt durch die humanistische Psychologie (z.B. klientenzentrierter Ansatz, Systemische Therapie, Themenzentrierte Interaktion TZI), ergänzt durch den lösungsorientierten Ansatz.
Auf dieser Basis ergänzen sich Therapie, Beratung, Mediation und präventive Gruppenangebote gegenseitig.

Starke und sichere Bindungen im Leben sind für eine gute seelische, soziale und körperliche Entwicklung eines Menschen unverzichtbar.
Deshalb versuchen wir die Bindungs- und Beziehungsfähigkeit als Voraussetzung für stabile Bindungen im Leben in allen Bereichen unserer Arbeit zu fördern. Dies fängt bei der Begleitung werdender Eltern und ihrer Vorbereitung auf die Herausforderungen des Familienlebens an und hört bei der Begleitung in einer Trennung und/oder Scheidung nicht auf.
Hier ist insbesondere auch die Arbeit mit getrennten Eltern und Patchworkfamilien hervorzuheben. Dabei geht es um das Wiedererlangen von Bindungssicherheit, vor allem auch für die Kinder.

Wir sind bestrebt, zielstrebig und lösungsorientiert zu arbeiten und zusammen mit den Ratsuchenden eine passgenaue Lösung für die individuelle Lebens- und Familiensituation zu erarbeiten.
Die Angebote richten sich an Erwachsene und Familien, die sich auf eigene Initiative anmelden.

Unsere Angebote:

Angebote unseres psychologisch-pädagogischen Beratungsservice
  • Paartherapie und -beratung
  • Familientherapie und –beratung (begrenzte Ressourcen)
  • Therapeutische Beratung im Einzelsetting,verstärkt bei Fragen zum familiären oder Beziehungskontext
    (klinische Anfragen werden an spezialisierte Beratungsstellen oder niedergelassene Psychotherapeuten verwiesen)
  • Familienmediation (begrenzte Ressourcen)
  • Sozialpädagogische Begleitung (z.B. bei der Wohnungssuche), Elternberatung, Erziehungsberatung
Im Rahmen der sozialpädagogischen Betreuung versorgen wir u.a. bedürftige Menschen über unsere « Kleederstuff » mit Kinderbekleidung und –möbeln sowie mit Lebensmittelpaketen der « Banque alimentaire ».

Prävention, Gruppenangebote
In unseren Gruppenangeboten verfolgen wir folgende Ziele:
  • Persönliche, Partnerschafts-, Familien- und Elternbildung
  • Förderung der Bindungsfähigkeit des Einzelnen und der Bindungen innerhalb der Familie und des sozialen Umfeldes
  • Konfliktmanagement, Verbesserung der Kommunikation auf Paar-, Eltern- und Familienebene
  • (Wieder-)Aufbau von körperlichen, geistigen und seelischen Ressourcen
Auch im Anschluss an eine Therapie bieten Gruppentreffen und begleitete pädagogische Aktivitäten nachhaltige Unterstützung für unsere Klientinnen und Klienten.


Struktur und Vernetzung

A.s.b.l. CONSULTATION ET PREPARATION FAMILIALE,
genannt "Familljen-Center"

Eingetragen in Luxemburg, am 7 Mai 1981, fol 76, case 6

Sitz der Gesellschaft: 4 rue G.C. Marshall, L-2181 Luxembourg
Ehrenpräsident: Mathias Schiltz
Ehrenpräsidentin: Erna Hennicot Schoepges
Verwaltungsrat:
      • Jean Wagner, président
      • Denise Fischer-Thomas, vice-présidente
      • Sandra Droste, secrétaire
      • Robert Braquet, trésorier
      • Danielle Bailleux
      • Deidre DuBois
      • Claudine Erpelding
      • Albert Hansen
Chargé de direction: John Weber

Vernetzung & Kooperation:
    • AGQMPsy
      Arbéchtsgemeinschaft fir Qualitéitsmanagement a psycho-sozialen an therapeutesche Berodungsstellen
    • ALMA
      Association luxembourgeoise de la Médiation et des Médiateurs agréés
    • GPEPT
      Groupe Permanent d'Encadrement Psycho-Traumatologique
    • Interdisziplinäre (Gerichte, SCAS, Anwaltschaft, Beratungsstellen) Arbeitsgemeinschaft Trennung & Scheidung
    • Offen für Ausbau bestehender Kooperationen (z.B. Supervision für Teams aus psychosozialen Einrichtungen, …)

Geschichte

Im Jahre 1980 wurde das “Centre de Pastorale Familiale” auf kirchliche Initiative hin gegründet. Damalige Hauptanliegen waren Ehevorbereitungs-seminare, bekannt als "Préparation au Mariage", und psychologische Beratungsgespräche als präventives Hilfsangebot.

1981 wurde die A.s.b.l. “Consultation et Préparation Familiale” gegründet. 1988 konnte, dank grosszügiger Unterstützung des Familienministeriums, die A.s.b.l. mit einer ersten "Convention“ den psychologischen Beratungsdienst und das weitgefächerte Angebot an Gruppen und Seminaren ausbauen. Die Beratungsstelle (unter der Leitung von Ern Jacoby) wurde sehr schnell bekannt als „Familjen-Center CPF“ am Theaterplatz.

Sie wurde in den neunziger Jahren zu einer zentralen Anlaufstelle für psychotherapeutische Beratung im Land. In Ergänzung zu den individuellen Beratungssettings, spielte das „Familjen-Center CPF“ eine Vorreiterrolle mit Interaktionsgruppen, Workshops und Familienaktivitäten mit erlebnis-pädagogischen und körperzentrierten Methoden.

Mit der Gründung von Espace Parole in Itzig im Jahre 2001, bekam das bereits vorhandene Angebot der Mediation eine feste Struktur innerhalb der A.s.b.l.

Nach 30 gemeinsamen Jahren kam es im Jahr 2010 zur strukturellen und inhaltlichen Trennung zwischen der A.s.b.l. “Consultation et Préparation Familiale” und der Familienpastorale. Es folgte die Zeit der strukturellen und inhaltlichen Reorganisation.

Bedingt durch die Restrukturierung wurde Espace Parole nach 11 Jahren Tätigkeit aufgelöst. Das Angebot der (Familien-) Mediation wird seitdem als eigenständiger Servicebereich neben dem Beratungsservice fortgeführt.

Im Februar 2014 erfolgte der Umzug vom Theaterplatz nach Bouneweg in unsere aktuellen, barrierefreien und vielseitig nutzbaren Räumlichkeiten.

Luxembourg, August 2016

John Weber
Chargé de direction