deutschfranzösisch

"Mediation - ein Weg zum fairen Miteinander?"


Vom ersten Gedanken an Trennung oder Scheidung bis zur Verarbeitung der Trennung ist es ein langwieriger, meist schmerzhafter Prozess, der für alle Beteiligten eine große Belastung darstellt. Wenn sich trennende Paare gemeinsame Kinder haben, stehen sie vor besonders großen Herausforderungen. Wie möchten Sie die Verantwortung und die Zuständigkeiten, die Aufgaben und Pflichten und auch die Elternfreuden aufteilen? Welche Entscheidungen müssen gemeinsam getroffen werden? Wer kann welche Entscheidung alleine treffen? Daneben sind dann meist noch wichtige Regelungen für die Gestaltung der Zukunft zu treffen, eine Einigung mit dem (Ex-)Partner bzw. der (Ex-)Partnerin scheint jedoch unmöglich.

Es gibt viele Faktoren, die den Verlauf des Trennungsprozesses beeinflussen:
Kommunikationsfähigkeit und -bereitschaft, Verletzungen und Kränkungen, „offene Rechnungen miteinander“, Wohnmöglichkeiten, Alter und Anzahl der Kinder, Flexibilität im Beruf, die Verarbeitung der Trennung als Paar…

Eine professionelle Beratung und Begleitung in dieser Phase des Umbruchs für eine Familie kann diesen Prozess erleichtern. An diesem Abend soll die Familienmediation als außergerichtliche aber auch als eine das Scheidungsverfahren begleitende Konfliktregelungsmethode vorgestellt werden: Wie verläuft ein Mediationsprozess? Was ist der Unterschied zu einer Elternberatung oder einer Paarberatung? Welche Möglichkeiten bietet die Mediation? Wo liegen ihre Grenzen?

Neben Informationen zum Thema werden die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Mittelpunkt dieses Abends stehen.

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die vom Familiengericht geschickt werden, ist die Ausstellung eines „Certificat“ über die Teilnahme an einer „réunion d’information“ entsprechend „Article 1251-1. (2) du Nouveau Code de procédure civile“ möglich.


Thomé Lis
Assistante d'hygiène sociale | Master en médiation | Anti-Gewalt-Trainerin | Gestaltberaterin
Informationsabend:

14. November 2019


Di. von 19 - 20.30 Uhr

im Familljen-Center 306, rue de Rollingergrund
Kostenbeitrag:
gratis
Referentin:
Lis Thomé
Anmeldeschluss:
11. November 2019