DE
FR

Weitere Fragen

Was ist mit der Vertraulichkeit und dem Berufsgeheimnis?

Alles, was Sie Ihrem Therapeuten sagen, unterliegt der professionellen Schweigepflicht.

Wir bemühen uns,die Privatsphäre unserer Kunden jederzeit zu wahren, außer in Situationen un mittelbarer Gefahr.

Was sind die besten Voraussetzungen für einen Therapieerfolg?

Verschiedene Haltungen von Beratern resp. Klienten erweisen sich als hilfreich für den Therapieverlauf:

Auf der Seite der Therapeuten:

·        Fachkräfteschätzen die Autonomie und Eigenverantwortung der Klienten und respektieren ihre persönlichen Entscheidungen.

·        Der Therapeut ist kein Arzt, der ein Medikament verschreibt, das die Probleme ohne eigenes Zutun abklingen lässt.

·        Der Therapeut ist auch kein Richter, der für oder gegen eine Seite Partei ergreift.

·        Vorsichtist auch geboten bei Ratschlägen oder Einschätzungen: Ein Berater verfügt vielleicht über einen großen Erfahrungshintergrund und ein gutes Einfühlungsvermögen; aber nur Sie können für sich entscheiden, ob ein Hinweis der Beraterin oder des Beraters für Sie oder auf Ihre Situation passt. Die Beraterin / der Berater versteht seine Aussagen als Einschätzungen, die Sie für sich überprüfen können, denen Sie aber keinesfalls blind vertrauen sollten.

Auf der Klientenseite:

·        Ihre aktive Mitarbeit in der Beratung/Therapie ist von wesentlicher Bedeutung für einen guten Therapieverlauf.

·        Ihre persönliche Motivation und Beteiligung sowie Ihre Bereitschaft zu Veränderungen in Bezug auf eine problematische Lebenssituation, sind wichtige Elemente für die Verbesserung Ihres psychischen Zustands.

·        Wir Berater gehen davon aus, dass sie selbst schon Ideen und Vorstellungen zur Lösung ihrer Probleme mitbringen. Diese lösungsorientierte Vorstellung von Beratung beinhaltet, dass oft lediglich Anregungen und Anstöße für den Veränderungsprozess gegeben werden, die es ermöglichen, die bereits vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen der Klienten aktiv zu nutzen und zu stärken.

·        Therapiestudien belegen den hohen Stellenwert einer guten Therapiebeziehung. Es ist wichtig,dass Sie sich bei Ihrem Therapeuten wohl und sicher fühlen. Sollte dies nicht der Fall sein, sprechen Sie offen mit Ihren Therapeuten, und Sie werden gemeinsam eine Lösung finden.

·        Die Zeit zwischen den Therapiesitzungen sind genauso wichtig wie die Gespräche selbst: Hier können Sie sich das Besprochene noch einmal in aller Ruhe durch den Kopf gehen lassen, aus einem anderen Blickwinkel auf aktuelle Probleme schauen, Lösungen umsetzten, Neues ausprobieren, aufmerksamer und bewusster durchs Leben gehen.

Welche Qualifikation haben die Therapeuten, die im Familljen-Center arbeiten?

Das "Familljen-Center" ist vom Familienministerium als Beratungsstelle für verschiedene Bereiche agreiert (Link) und erfüllt somit die gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf Ausstattung und Qualifizierung seines Personals.

Die einzelnen Grundausbildungen sowie die weiterführenden Beratungs-, resp.Therapieausbildungen der Therapeutinnen und Therapeuten können anentsprechender Stelle (Link) nachgelesen werden.